Hannovermesse: Chef des BDEW warnt vor "kalter Dunkelflaute" (01.04.2019)

In der Energiewirtschaft wachsen die Zweifel, ob Deutschland Leitmarkt für Kraftwerkstechnik bleiben kann – das Geschäft mit Großturbinen liegt am Boden. Kommt es zu einer „kalten Dunkelflaute“, wäre Deutschland auf Stromimporte angewiesen.

Quelle: WELT (01.04.2019)

Anlässlich der Eröffnung der Hannovermesse 2019 in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Merkel warnt der BDEW.
Die Auftragsflaute bei den Kraftwerksbauern sollte in der Politik die Alarmsirenen schrillen lassen, sagt Stefan Kapferer, Chef des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft. „Was in den Markt kommt, ist noch nicht ausreichend, um auszugleichen, was an gesicherter Leistung mit dem Kohle- und Kernenergieausstieg wegfallen wird.“

Hier können Sie den kompletten Artikel online lesen ... und das Video sehen ...