NRW-Landesregierung bleibt bei Anti-Windkraftkurs

Im Entwurf zum neuen Landesentwicklungsplan hat das schwarz-gelbe Kabinett die geplanten Einschränkungen für den weiteren Windkraftausbau festgeschrieben.

Quelle: Energie & Management

Die schwarz-gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen macht ernst mit ihrer Ankündigung, den weiteren Windkraftausbau im Land drastisch auszubremsen. Zu den beschlossenen Änderungen im Entwurf für den Landesentwicklungsplan (LEP) zählt ein pauschaler Mindestabstand von 1 500 Metern zwischen Windkraftanlagen und Wohnbebauung, eine deutliche Einschränkung der Windenergieerzeugung im Wald und eine Befreiung der Kommunen von der Pflicht, Vorrangzonen für die Windkraft  ausweisen. 

Hier können Sie den kompletten Artikel online lesen.